Der „Ehrenfelder Zipfelmützen e.V.“ gibt Eltern die Möglichkeit, sich mit Ideen und Anregungen in die pädagogische Arbeit einzubringen. Im engen Kontakt mit den Betreuerinnen können sie die Entwicklung ihres Kindes mit verfolgen. Bei regelmässigen Elternabenden werden Ideen gesammelt und Entscheidungen gemeinsam getroffen. Engagierte Eltern, die bereit sind, in überschaubarem Umfang an organisatorischen Aufgaben mitzuarbeiten, sind erwünscht.

VEREINSSTRUKTUR
Die Vorstandsämter sowie alle weiteren Ämter werden von den Eltern (den Vereinsmitgliedern) besetzt. Im ersten Jahr werden die neuen Eltern mit einem „kleinen“ Amt, wie beispielsweise einem Einkaufsamt, in die Strukturen eingeführt. Im zweiten Jahr sind die Vorstandsämter bei Bedarf verpflichtend zu besetzten. Dies bedeutet Zeit zu investieren und Verantwortung und Aufgaben für den Verein zu übernehmen. Dafür bietet die Elterninitiative einen intensiven und regelmäßigen Austausch mit den Erzieher*innen, eine kleine Gruppe mit einem hohen Betreuungsschlüssel, eine enge Verzahnung der Lebenswelten, einen direkten Einblick in das Alltagsgeschehen, die Möglichkeit zur Beteiligung sowie ein unterstützendes Netzwerk, indem Verbundenheit und Solidarität entstehen kann.

Der Vorstand besteht im Kitajahr 2020/2021 aus Claudia Walther (Erster Vorstand), Ruth Blaschke (Personalvorstand) und Alexander Sudahl (Finanzvorstand).

Darüber hinaus gibt es weitere „kleine“ Ämter zu besetzten:

Hausmeisteramt

Lebensmittelamt

Qualitätsmanagement

Neue Eltern-Amt

Feste- und Fahrten – Amt

Hygiene-Amt

Personal Zuarbeit

Um auch älteren Kindern eine qualifizierte Betreuungsmöglichkeit anzubieten, besteht seit Anfang 2009 eine Kooperation mit der Einrichtung Rappelkiste e.V. Die Rappelkiste haben ihre Räume nur wenige Gehminuten von den Zipfelmützen entfernt. Wir besuchen die Rappelkiste monatlich mit unserem Bollerwagen. Dadurch lernen die Kinder die Einrichtung, Rappelkinder und Rappelpädagoginnen und -pädagogen besser kennen, was den Wechsel erleichtert.  

Als Elterninitiative werden die Zipfelmützen zu 96 % durch die Stadt Köln finanziert. Darüber hinaus leisten die Eltern einen monatlichen Beitrag zur Kostendeckung.